Die Richt­li­nie 2006/42/EG gilt für Maschi­nen und unvoll­stän­di­ge Maschi­nen.

Eine Maschi­ne im Sin­ne der Maschi­nen­richt­linie ist die Gesamt­heit mit­ein­an­der ver­bun­de­ner Tei­le oder Vor­rich­tun­gen mit min­des­tens einem beweg­li­chen Teil sowie Betä­ti­gungs­ele­men­ten, Steu­er- und Ener­gie­krei­sen. Meh­re­re zu einer Anla­ge ver­ket­te­te Maschi­nen gel­ten eben­falls als Maschi­ne. Wenn Sie Her­stel­ler sind, sind Sie ver­pflich­tet, eine Betriebs­an­lei­tung und eine EG-Kon­for­mi­täts­er­klä­rung mit­zu­lie­fern.

Maschi­nen, die zwar eine Gesamt­heit bil­den, aber für sich genom­men kei­ne Funk­ti­on erfül­len kön­nen, stel­len eine unvoll­stän­di­ge Maschi­ne dar.  Als Her­stel­ler sind Sie ver­pflich­tet, eine Mon­ta­ge­an­wei­sung und eine Ein­bau­er­klä­rung mit­zu­lie­fern.