Der Begriff Tech­ni­sche Doku­men­ta­ti­on fasst alle Infor­ma­tio­nen und Doku­men­te zusam­men, die ein Pro­dukt (wie Gerät, Maschi­ne, Anla­ge, Soft­ware) beschrei­ben und sei­ne Ver­wen­dung und Funk­ti­ons­wei­se erläu­tern. Die Tech­ni­sche Doku­men­ta­ti­on wird als ein essen­zi­el­ler Bestand­teil des Pro­dukts ver­stan­den. Des­halb wird sie auch häu­fig als Pro­dukt­do­ku­men­ta­ti­on bezeich­net. Sie ent­hält sowohl die Antei­le, die für den Kun­den oder ande­re Dienst­leis­ter ein­seh­bar sind (Exter­ne Tech­ni­sche Doku­men­ta­ti­on), als auch eine Viel­zahl wei­te­rer Bestand­tei­le, die inner­halb des pro­du­zie­ren­den Unter­neh­mens ver­blei­ben (Inter­ne Tech­ni­sche Dokumentation).

Mit der exter­nen Doku­men­ta­ti­on gewähr­leis­ten Sie, dass Ihr Pro­dukt bestim­mungs­ge­mäß und sicher ver­wen­det wird. Die Inhal­te set­zen sich unter ande­rem aus den fol­gen­den Teil­be­rei­chen zusam­men: Betriebs­an­lei­tung, Bedie­nungs­an­lei­tung, War­tungs­an­lei­tung, Trans­port­an­lei­tung, Sicher­heit, Mon­ta­ge­an­lei­tung, Kon­for­mi­täts­er­klä­rung, Demon­ta­ge und Entsorgung.

In die­sem Arti­kel erfah­ren Sie, was Sie zum Erstel­len einer ver­ständ­li­chen Pro­dukt­do­ku­men­ta­ti­on wis­sen müs­sen und wie Sie mit Ihren Inhal­ten den größ­ten Nut­zen für Ihr Unter­neh­men und Ihre Kun­den erzie­len können.