Neben dem Preis, der natür­lich immer eine Rol­le spielt, soll­ten Sie zumin­dest fol­gen­de Kri­te­ri­en bei Ihrer Wahl des Dienst­leis­ters für Tech­ni­sche Doku­men­ta­ti­on beach­ten:

Erfah­rung und Fach­kennt­nis

Die Tech­ni­schen Redak­teu­re des Dienst­leis­ters soll­ten ein­schlä­gi­ge Erfah­run­gen in der Bran­che oder dem Pro­dukt­be­reich haben, in der/dem sich Ihr Pro­dukt bewegt. Ein Redak­teur ist prin­zi­pi­ell in der Lage, eine Tech­ni­sche Doku­men­ta­ti­on zu einem bis­her unbe­kann­ten The­men­ge­biet zu erstel­len. Der benö­tig­te Zeit­auf­wand ist jedoch höher und die Voll­stän­dig­keit der Infor­ma­tio­nen ist nicht zwin­gend sicher­ge­stellt. Die Stär­ken von High­Doc lie­gen vor allem in den Berei­chen Maschi­nen- und Anla­gen­bau, Son­der­ma­schi­nen, Medi­zin­pro­duk­te, Soft­ware, elek­tri­sche Gerä­te und Betriebs­mit­tel sowie End­kon­su­men­ten-Pro­duk­te.

Stand der Tech­nik

Der Dienst­leis­ter soll­te immer auf dem aktu­el­len Stand der Tech­nik sein. Das betrifft sowohl die Kennt­nis der aktu­ell anwend­ba­ren Richt­li­ni­en und Nor­men, als auch den Ein­satz von moder­nen Tools und Tech­ni­ken zur Erstel­lung der Doku­men­ta­ti­on.

Kom­mu­ni­ka­ti­on und Beharr­lich­keit

Egal ob intern oder extern – der Tech­ni­sche Redak­teur muss bestimm­te Infor­ma­tio­nen zum Pro­dukt erlan­gen. Die­se Infor­ma­tio­nen flie­gen einem aber nicht von selbst zu, son­dern man muss sie sich erar­bei­ten und sinn­voll erfra­gen bzw. recher­chie­ren. Das funk­tio­niert nur mit einer gewis­sen Por­ti­on Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stär­ke. Und natür­lich mit einem höf­li­chen aber bestimm­ten Nach­druck, um Pro­jekt­mei­len­stei­ne ter­min­ge­recht ein­zu­hal­ten.

Ver­trau­en und Empa­thie

Die Basis jeder guten, lang­fris­ti­gen Zusam­men­ar­beit ist Ver­trau­en und ein part­ner­schaft­li­ches Mit­ein­an­der. Denn nur damit kann man effek­tiv und gewinn­brin­gend etwas errei­chen und even­tu­ell auf­tre­ten­de Pro­ble­me und Stol­per­stei­ne gemein­sam aus dem Weg räu­men.

Fle­xi­bi­li­tät

Pro­jekt­plä­ne ver­schie­ben sich, Pro­dukt­spe­zi­fi­ka­tio­nen ändern sich — auch wäh­rend der Ent­wick­lung. Die Doku­men­ta­ti­on wird dabei auch ger­ne mal „ver­ges­sen“, und taucht bei Pro­jek­ten­de kurz vor Aus­lie­fe­rung als The­ma wie­der auf. Hier brau­chen Sie einen ver­läss­li­chen Part­ner, der sich fle­xi­bel an Ihre Bedürf­nis­se anpasst.

Das gro­ße gemein­sa­me Ziel ist eine voll­stän­di­ge Doku­men­ta­ti­on, die Rechts­si­cher­heit und einen Mehr­wert und Nut­zen für den Pro­dukt­an­wen­der bie­tet. Denn ein tol­les Pro­dukt ver­dient eine tol­le Doku­men­ta­ti­on. Las­sen Sie uns die­ses Ziel gemein­sam errei­chen.