Die Fra­ge nach der bes­ten Platt­form für das Erstel­len Tech­ni­scher Doku­men­ta­tio­nen ist sehr kom­plex und rich­tet sich maß­geb­lich nach den unter­neh­mens­in­ter­nen Anfor­de­run­gen an Benut­zer­freund­lich­keit, Ska­lier­bar­keit und Publikationskanäle.

Nach­fol­gend ein Über­blick gän­gi­ger Plattformen:

Word

Der Klas­si­ker: Micro­soft Word

Das Text­ver­ar­bei­tungs­pro­gram des Office-Pakets stellt noch immer eines der am häu­figs­ten ver­wen­de­ten Tools zum Erstel­len von Doku­men­ten aller Art dar.

Inte­grier­te Designs und Vor­la­gen ermög­li­chen einen schnel­len und effi­zi­en­ten Ein­satz. Gera­de für klei­ne­re Redak­tio­nen mit weni­gen und nicht all­zu vari­an­ten­rei­chen Pro­duk­ten ist Micro­soft Word ein kos­ten­güns­ti­ges Tool zum Erstel­len von Tech­ni­schen Dokumentationen.

Indesign

Der Ästhet: Ado­be InDesign

Der Desk­top-Publis­her von Ado­be ist ein belieb­tes Tool zum Erstel­len optisch anspre­chen­der Doku­men­te, das vor allem im Bereich von Mar­ke­ting­ab­tei­lun­gen und Wer­be­agen­tu­ren weit ver­brei­tet ist.

Mit einem gro­ßen Umfang von Werk­zeu­gen und Text­be­ar­bei­tungs­op­tio­nen eig­net es sich in ers­ter Linie für Doku­men­te mit einem hohen Indi­vi­dua­li­sie­rungs­grad und ermög­licht vor allem in Kom­bi­na­ti­on mit wei­te­ren Redak­ti­ons­pro­gram­men ein pro­fes­sio­nel­les Erstel­len von Maga­zi­nen, Bro­schü­ren und Flyern.

FrameMaker

Der Pro­fi: Ado­be FrameMaker

Das Autoren­werk­zeug von Ado­be ist stark auf die Anfor­de­run­gen von Tech­ni­schen Redak­teu­ren aus­ge­rich­tet und kann pro­blem­los auch meh­re­re hun­dert oder tau­send Sei­ten Doku­ment­in­halt handeln.

Mit eige­nen Skrip­ten und Plugins kön­nen Tech­ni­sche Redak­teu­re nahe­zu jede Anfor­de­rung an den redak­tio­nel­len Pro­zess in Eigen­re­gie umset­zen, um die Soft­ware wei­ter an die indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­se anzu­pas­sen und hoch­wer­ti­ge Druck­pro­duk­tio­nen zu erzeugen.

CMS

Die Alles­kön­ner: Con­tent Manage­ment Sys­te­me (CMS)

Con­tent Manage­ment Sys­te­me die­nen als Single‑Source Publi­shing Sys­te­me dazu, eine nahe­zu unbe­grenz­te Anzahl ein­zel­ner Modu­le auto­ma­ti­siert und nach eige­nen Vor­ga­ben zu einem Doku­ment zusam­men­zu­fü­gen. Sie bie­ten in der Regel On‑Board‑Funktionen zur Datei­ver­wal­tung, Ver­sio­nie­rung und gemein­sa­mer Dokumentbearbeitung.

Con­tent Manage­ment Sys­te­me kön­nen in die unter­schied­lichs­ten Ziel­for­ma­te publi­zie­ren und sind prä­de­sti­niert für das Erstel­len von hoch­pro­fes­sio­nel­len Tech­ni­schen Doku­men­ta­tio­nen in mit­tel­gro­ßen bis gro­ßen Unter­neh­men mit vie­len Pro­dukt­va­ri­an­ten und Publikationskanälen.